Moxa

Moxibustion
Wärmebehandlung

MoxaWird in der TCM – Traditionellen chinesischen Medizin verwendet.

Sie dient zur Behandlung von energetischen Leere- und Kältezuständen in den Akupunkturpunkten. Durch das Erhitzen des Moxakrautes (Artemisia vulgaris) auf dem Akupunkturpunkt wird Hitze über die Nadel in die Einstichzone geleitet. Das chinesische Beifußkraut (Moxakraut) brennt langsam und gleichmäßig und erzeugt eine milde und zugleich tief eindringende Wärme.

Nach westlicher Vorstellung verbessert die Moxibustion die Gewebedurchblutung. Über die sogenannten Head’schen-Zonen (eine Einteilung der Körperoberfläche in verschiedene Zonen, die in Verbindung mit den inneren Organen stehen und so auf ihre Funktionen Einfluss nehmen) regt die Moxibustion die Organfunktionen an, steigert das Immunsystem und wirkt vegetativ ausgleichend.